... weil´s so schön war - Marsa Alam November 2012

Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass der Tauchsportverein Aquarius Rosenstein sich gerne im Herbst nach Ägypten begibt. So auch in diesem Jahr. Auf Grund der überzeugenden Woche im Juni ging es Anfang November wieder ins Tauchcamp Beach Safari Nähe Marsa Alam. Diesmal für neun Tage, um das Tauchen so richtig auszukosten.

Bei immerhin noch stolzen 31°C am Tag und 26°C Wassertemperatur war es ein Wohlgenuss für die Tauchgänge. Leider wird es um 16.30 Uhr schon dunkel, so dass man doch früh morgens beginnen muss, um auf 4 Tauchgänge am Tag zu kommen. Wieder einmal konnte die Gruppe mit neuen Highlights überrascht werden.

Die gesunde Mischung der Auswahl der Tauchplätze versprach Faszination und Erholung bei den Tauchgängen. So zum Beispiel mit dem Spot “Leo´s Hole. Wie der Name schon sagt, wird in ein Loch gesprungen. Man landet in einem Höhlensystem, zieht sich die Flossen an, taucht durch ein kleines Labyrinth und auf 8 Meter Wassertiefe wieder ins freie Meer.

Auch der Ausflug zum 95 km entfernten Wrack von Abu Ghusun war einer der Glanzpunkte. Das einzige Wrack in dieser Region in Südägypten. Ein Handelsschiff, 1993 gesunken, liegt auf 18 – 25 Meter Tiefe direkt am Küstenbereich. Geladen hatte das Schiff Kunststoffgranulat, das heute noch in großer Stückzahl am Strand verteilt ist. Die Herkunft des Schiffes gibt einige Rätsel auf und ist nicht ganz nachvollziehbar. Man vermutet, dass es unter russischer Flagge lief. Als das Boot zu sinken begann, liefen alle Maschinen, auch die Beleuchtung des Schiffes war an. Es war schon etwas seltsam, zumal keine Mannschaft zu sehen war. Beim Sinken zerbrach das Schiff in zwei Teile. In 19 Jahren haben bereits Korallen und viele Fische vom Wrack als künstlichem Riff Besitz ergriffen.

So zeigte sich jeder Tag mit einem ansprechenden Erlebnis. Sichtungen von Stachel- Torpedo- Federschwanz- und Adlerrochen, Weißspitzen-Riffhaien, Schildkröten, Seepferdchen und natürlich einer Seekuh waren an der Tagesordnung.